Anzeige
Anzeige
Anzeige
weitere News
07.04.2016

Salt verlor im letzten Jahr 142'000 Kunden und machte 31 Mio. weniger Umsatz

Seit Salt Anfang 2015 den Besitzer wechselte, wurden keine Umsatz- oder Kundenzahlen mehr veröffentlicht. Dies führe zu diversen Spekulationen. Heute veröffentlicht das Unternehmen erstmals wieder Zahlen:
- Der Gesamtumsatz ist 2015 mit CHF 1'284'000'000 rund 2.4% tiefer als im Vorjahr ausgefallen.
- Das bereinigte EBITDA ist um CHF 21.3 Mio. auf 412 Mio. geschrumpft.
- Der Free Cash Flow wurde um 87.9% auf CHF 147.5 Mio. gesteigert.
- Die Gesamtkundenzahl lag Ende Jahr 2015 bei 2'024'000, was 142'000 oder 6.6% weniger ist als im Jahr 2014.
- Der ARPU ist von CHF 39.60 auf 35.90 zurückgegangen.
- Ende Jahr 2015 beschäftigte das Unternehmen 833 Vollzeitstellen, im Jahr zuvor waren es noch 893.


Der Umsatzrückgang wird in erster Linie aufgrund des tieferen ARPU begründet, sowie einer kleineren Kundenbasis und der hohen Abwanderungsquote während einem Grossteil von 2015 und 2014.

Der Rückgang des bereinigten EBITDA um CHF 21.3 Mio. sei das Resultat von:
- Höheren indirekten betriebliche Aufwendungen, hauptsächlich aufgrund hoher Forderungsausfälle infolge (i) misslungener IT-Umstellung im Jahr 2014 und (ii) unzureichender Bonitätsprüfungen von Neukunden im Verkaufsprozess (Korrekturen wurden im Laufe 2015 vorgenommen).
-Teilweise Kompensation durch tiefere Geschäftsausgaben.

Der deutlich verbesserter Free Cash Flow wird dem verbesserten Umlaufvermögen und einer besseren Disziplin bei Investitions- und Betriebsausgaben zugeschrieben.


Im Jahr 2015 wurden verschiedene organisatorische Veränderungen vorgenommen, insbesondere wurden Kernfunktionen wie Netzwerk und IT wieder in das Unternehmen integriert. Während im Backoffice- und Supportbereich Mitarbeiter das Unternehmen verliessen, vorwiegend im Rahmen eines Freiwilligenprogramms, wurden insbesondere im Bereich Netzwerk neue Positionen geschaffen. Der Hauptteil der Restrukturierung von Salt Mobile SA ist weitgehend abgeschlossen.




weitere News
Anzeige
Anzeige