Anzeige
Anzeige
Anzeige
weitere News
15.11.2016

Neue Angebote für Digital-TV und Internet

Preisvergleich: Wer hat das günstigste Festnetz-Angebot?

UPC hat kürzlich ihre Abos umgestellt, Teleboy lancierte ein Internet-Abo, Quickline, Sunrise und Swisscom haben die Geschwindigkeiten erhöht. Diverse neue Angebot sind auf dem Markt erhältlich. Doch wer hat aktuell das günstigste Angebot? dschungelkompass hat nachgerechnet und zeigt anhand von drei Beispielen auf, für welches Bedürfnis wo der günstigste Anschluss erhältlich ist.

Die Streaming-WG
Das Profil: Eine WG, dessen Mitbewohner keinen TV-Anschluss benötigen, da sie alles über das Internet, auch in 4K-Auflösung, streamen wollen. Dazu wünschen sie sich lediglich eine Internetleitung mit mind. 100 Mbit/s.

Das günstigste Angebot mit CHF 59.- stammt von green.ch. Bei Sunrise kostet das gleiche Angebot mit CHF 65.- etwas mehr. Diese beiden Angebot beinhalten zudem einen Festnetz-Telefonanschluss mit Minutentarifen. Teleboy verlangt CHF 69.- und bietet anstelle eines Telefonanschlusses ein Digital-TV-Abo. Für CHF 6.- Aufpreis ist bei Wingo ein reiner Internetanschluss, dafür mit fünffacher Geschwindigkeit erhältlich.


Der kleine Haushalt
Das Profil: Ein ein- bis zweiköpfiger Haushalt. Der Fernseher soll Zusatzfunktionen wie Aufnahmefunktion und sieben Tage Replay bieten. Für das Internet reichen 30 Mbit/s, da höchstens zwei Personen gleichzeitig surfen wollen oder auch ein 4K-Stream möglich sein soll.

Die günstigste Grundgebühr mit CHF 59.- ist beim neuen Angebot von Teleboy zu finden. Damit das Digital-TV-Angebot auf dem Fernseher genutzt werden kann, ist jedoch ein Apple-TV (CHF 169.-) erforderlich, da dieser Anbieter keine eigene Set-Top-Box anbietet. Green belegt mit CHF 69.- den zweiten Platz, bietet weniger Aufnahmekapazität, dafür einen Festnetz-Telefonanschluss mit Minutentarifen. UPC und Sunrise folgen mit CHF 79.-, resp. 80.-, ebenfalls mit einem Telefonanschluss und eigener Set-Top-Box.


Die Familie
Das Profil: Mehrere Mitglieder möchten gleichzeitig das Internet ohne Wartezeiten oder Streaming in hoher Auflösung nutzen können, daher empfiehlt sich die Geschwindigkeit von 50 Mbit/s. Der Fernseher soll Zusatzfunktionen wie Aufnahmefunktion und sieben Tage Replay bieten. Zusätzlich werden monatlich während 4 Stunden Handys aus dem heimischen Festnetz angerufen.

Für dieses Profil ist - abgesehen vom selber zu bezahlenden Apple-TV - Teleboy mit monatlich CHF 79.- der günstigste Anbieter. UPC mit CHF 89.- und eigener Horizon-Box belegt den zweiten Platz. Quickline, der Anbieter, der in anderen Gebieten als UPC verfügbar ist, verlangt CHF 110.- (auch inkl. Grundanschlussgebühren). Mehr Sender und Aufnahmekapazität bieten die Angebote von Sunrise für CHF 115.- und Swisscom für CHF 129.-. Die aufgezählten Angebote enthalten einen Festnetz-Telefonanschluss mit einer Flatrate, die unbegrenzte Anrufe in alle privaten Schweizer Handy- und Festnetze ermöglichen. Bei Green ist derzeit nur eine Flatrate ins Schweizer Festnetz erhältlich, Gespräche ins Mobilnetz werden pro Minute abgerechnet. Der Zuschlag von CHF 78.- zum Grundangebot von CHF 69.- kommt zustande, wenn 240 Minuten mit dem Minutenpreis von 30 Rappen multipliziert werden (CHF 72.-). Zusätzlich kommen pro Anruf ins Handynetz 5 Rappen Verbindungsaufbaugebühr hinzu. Bei einer durchschnittlichen Anrufdauer von 2 Minuten kommen so also nochmals 120 x 5 Rappen = CHF 6.- hinzu.

Fazit
Je nach Bedürfnis hat der eine oder andere Anbieter ein besseres Angebot. Die in diesem Vergleich aufgeführten Angebote sind nur ein Ausschnitt. Je nach Gebiet sind noch viel mehr Anbieter verfügbar. Wichtig ist, dass bei der Wahl eines neuen Angebotes die verfügbaren Angebote miteinander verglichen werden. Ein direkter Vergleich der verschiedenen Angebote ist jedoch schwierig, da sich zahlreiche Merkmale unterscheiden. Wer sein Abo noch besser vergleichen möchte, kann vom soeben aktualisierten Tarifrechner unter www.dschungelkompass.ch/festnetz/ .



Die Mitteilung als PDF




weitere News
Anzeige
Anzeige