Anzeige
13.04.15

Die neuen Roamingtarife von Sunrise im Vergleich

Sunrise teilt heute eine weitere Senkungen der Roaminggebühren mit. Neben günstigeren Minutentarifen und Datenpaketen ist neu eine Flatrate-Option erhältlich, die innerhalb von Europa und in den USA gültig ist. Auch Swisscom und Orange haben kürzlich Preissenkungen veranlasst. dschungelkompass hat eine Analyse erstellt und zeigt auf, wie sich die Kosten gegenüber dem Vorjahr verändert haben und wie die neuen Tarife gegenüber der Konkurrenz stehen.

Vergleich von 4 Ländern
Wie im letzten Jahr, wurden die Kosten der selben vier Feriendestinationen mit dem selben Profil eines Beispielnutzers berechnet. Der Vergleich basiert auf der Annahme, dass das Handy im Ausland wie folgt genutzt wird: 4 Anrufe in die Schweiz (à 2 Minuten), 10 ankommende Anrufe (à 2 Minuten), 15 SMS und 170 MB Daten. (Abos mit allfälligen Inklusiveinheiten wurden nicht berücksichtigt.) Dabei ergeben sich die folgenden Kosten:

Orange wurde in Europa leicht günstiger, die weltweiten Tarife sind gleich geblieben. Swisscom wurde in drei von 4 Ländern leicht günstiger. In Tunesien kostet das Nutzerprofil vier mal mehr, als im letzen Jahr. Grund dafür sind höherer Kosten für Datenpakete. Sunrise zeigt die grösste Veränderung auf. Im letzten Jahr war Sunrise ausserhalb von Europa massiv teurer als beiden Hauptkonkurrenten. Durch die angekündigten Anpassungen für Thailand und den USA, sinken in diesen beiden Ländern die Kosten um 95%, gegenüber dem Vorjahr. Der Hauptgrund dafür ist die Anpassung der Länderzonen, sodass nun massiv günstigere Datenpakete erhältlich sind.

Der Vergleich der Flatrates in Europa
Jeder, der drei grössten Anbieter, führt inzwischen eine Flatrate, für unlimitierte Telefonie und SMS innerhalb von Europa, im Sortiment. Um diese Angebote miteinander zu vergleichen, haben wir das Benutzerprofil des Mittelnutzers* verwendet und angenommen, dass er zwei mal jährlich zwei Wochen Ferien in einem europäischen Land macht und sein Smartphone gleichermassen wie in der Schweiz benützt.
Für jedes Angebot wurden zwei verschieden Berechnungen angewandt. Einmal inkl. den Kosten für ein neues iPhone, die im ersten Jahr anfallen (50% des Kaufpreises) und einmal als SIM-Only-Variante.

Für das Profil des Mittelnutzers* inkl. iPhone ist Orange mit CHF 1213.- am günstigsten, dicht gefolgt von Sunrise mit CHF 1266.-. Mit ähnlichem Erlebnis der Surfgeschwindigkeit kostet das selbe Verhalten mit Swisscom infinity M plus CHF 1388.-.
Ohne Kauf eines neuen iPhones sind die Kosten bei Sunrise und Orange mit CHF 817.- und 822.-praktisch gleich. Swisscom bietet keine SIM-Only-Variante ihrer Abos an, daher wären die Kosten für das infinity M plus mit CHF 1188.- in diesem Beispiel einiges höher.

Fazit
Wie der Vergleich aufzeigt, haben alle Anbieter die Roaminggebühren innerhalb eines Jahres gesenkt. Die grösste Senkung für das Nutzerprofil gegenüber dem Vorjahr wurde heute von Sunrise bekannt gegeben. Je nach Land und Nutzungsverhalten ist wiederum ein anderer Anbieter mit oder ohne Zusatzoption günstiger oder teurer. Daher lohnt es sich jeweils, vor einem Auslandaufenthalt, sich über die Tarife und verfügbaren Optionen zu informieren, sowie sie ggf. rechtzeitig zu abonnieren.


* Das Nutzerprofil des Mittelnutzer:

Der Mittelnutzer telefoniert vier Stunden in der Schweiz, 10 Minuten ins deutsche Mobilnetz, verschickt 50 SMS innerhalb der Schweiz, 10 ins Ausland und braucht 800 MB pro Monat. In den beiden Ferienmonaten hält er sich je zwei Wochen in Italien und Frankreich auf und nutzt sein Smartphone gleichermassen wie in der Schweiz.


Die Mitteilung als PDF






Neu: News immer sofort per Mail erhalten

Die neuesten Beiträge:



Jetzt alle Abos vergleichen und das günstigste Angebot finden:

Handy-Abo-Vergleich

Internet- und TV-Abo-Vergleich


Neu: News immer sofort per Mail erhalten
© 2012 - 2024 dschungelkompass gmbh Impressum / Kontakt AGB Datenschutz